Emslandlager 2 Aschendorf

Während der nationalsozialistischen Herrschaft von 1933 bis 1945 bestanden im Emsland und in des Grafschaft Bentheim insgesamt 15 Gefangenenlager. Sie hatten als Konzentrations-, Strafgefangenen- und Kriegsgefangenenlager unterschiedliche Funktionen.
In Blickrichtung befand sich von 1935 bis 1945 das Lager Aschendorfermoor. Es wurde als Strafgefangenenlager der Justiz im April 1935 für 1000 Gefangene fertiggestellt. Die Bewachung übernahm eine im Dienst des Justiz stehende SA-Einheit, die später durch Justizbeamte ergänzt wurde.
Ab April 1937 erweiterte man das Lager, so dass nun 1500 Gefangene untergebracht werden konnten. Für die Wachmannschaften mussten die Gefangenen einen Vergnügungspark anlegen, von dem noch Reste erhalten sind.
Bis Kriegsbeginn Waren Menschen Inhaftiert, die vom NS-Regime aus ethnischen, politischen, rassistischen, sozialen oder religiösen Gründen Verfolgt Wurden. Hinzu kam eine Weitaus größere Gruppe von Gefangenen, die für Kriminelle Delikte Verurteilt worden waren. Die Bestrafung orientierte sich aber oftmals nicht nur an der Straftat sondern auch an angeblichen Gesinnungs- und Persönlichkeitsmerkmalen sowie einem unterstellten Volksschädigenden”Verhalten. Von Juli 1937 bis Mai 1940 zog die Zentralverwaltung aus allen im Emsland bestehenden Lagern die politischen Gefangenen in Aschendorfermoor zusammen. Davon Waren im gesamten Zeitraum etwa 2.200 Gefangene betroffen. Anschließend bestand fast die Hälfte der Gefangenen aus von Wehrmachtsgerichten verurteilten ehemaligen Soldaten.
Die Gefangenen mussten, je nach Jahreszeit, 8-12 Stunden täglich Zwangsarbeit im Moor leisten (Entwässerung Straßen- und Wegebau, Torfabbau). Nach Kriegsbeginn 1939 wurden sie zunehmend in kriegswichtigen Betrieben und in der LandWirtschaft eingesetzt. Die Verpflegung War schlecht und im Verhältnis zur harten Arbeit nicht ausreichend. Über diese allgemeine Tortur hinaus Waren die Gefangenen Vielfachen körperlichen und seelischen Misshandlungen durch die Willkür der Wachmannschaften ausgesetzt. Standesamtlich sind 237 Todesfälle beurkundet, die tatsächliche Zahl dürfte aber hoher legen. Die Toten Wurden auf dem Lagerfriedhof Borgermoor, heute Begräbnisstätte Esterwegen, beigesetzt.
Anfang April 1945 wurden etwa 2500 bis 3000 Gefangene aus den Strafgefangenenlagern im Emsland nach Aschendorfermoor verlegt, um sie abzutransportieren. Kurz darauf tauchte ein Hauptmann in Fallschirmjäger uniform mit einigen Versprengten Soldaten auf übernahm das Kommando und ließ einen Massenmord an den Gefangenen durchführen. Bei seiner Festnahme in Aurich gab sich der Hauptmann als der 21 jährige Gefreite Willi Herold zu erkennen. Er Wurde im August 1946 durch ein britisches Militärgericht zum Tode verurteilt und am 14. November in Wolfenbüttel hingerichtet
In 1946 Wurden die 172 Opfer des Massakers exhumiert und in der Nähe auf einem neu angelegten Friedhof beigesetzt.
Advertisements

Der Hauptmann von Muffrika

Diesen Sonntag war ich in Esterwegen im Gedächtnislager. Im Rahmen der Friedensdekade wurde in Esterwegen ein Dokumentarfilm über Willi Herold, den ‚Henker vom Emsland‘, gezeigt. Ein weiterer Grund ist der kürzlich erschienene Film „Der Hauptmann“, siehe Trailer unten.

Ich habe die Film auf Netflix gesehen. Der 20-jährige gibt sich als Major der Luftwaffe aus und erschießt im Emslandlager 2 bei Aschendorf mehr als 100 Gefangene. Und er lässt es nicht dabei! In dem Film entsteht das Bild eines jungen Mannes, der von anderen benutzt wird, um die schmutzigen Aufgaben zu erledigen. Kann wahr sein Aber es gab noch mehr.

Zwanzig Jahre vor diesem Film wurde ein Dokumentarfilm erstellt: „Der Hauptmann von Muffrika“. Ein ganz anderes Bild ergibt sich. Siehe unten:

Der Film ist in 5 Teilen auf YouTube zu finden. Aber um die Film  in Kamp Esterwegen zu sehen, ist etwas besonderes. Es war sehr voll, anscheinend lebt diese Geschichte immer noch. Der Hersteller des Films war auch da.

Das Schwarze Schiff – Phillip Peterson

Das schwarze SchiffDas schwarze Schiff by Phillip P. Peterson

My rating: 3 of 5 stars

Es gibt mal wieder Krieg im Universum. Das terranische Imperium befindet sich im Krieg mit der Allianz, auch ein menschliches Reich der Siedler. Ohne Vorwarnung hätten sie eine Reihe von imperialen Planeten zerstört. Das erfordert natürlich eine Antwort. Das Schiff des Protagonisten wird während einer Aktion beschädigt, kann aber noch im Hyperraum fliehen, aber nach zig Lichtjahren fallen sie wieder heraus. Im Mitte der Leere. Aber nebenan schwebt ein riesiges Raumschiff. Weil ihr eigenes Schiff explodiert, fliehen sie zu dem schwarzen Schiff. Sie werden vom Schiffcomputer gastfreundlich empfangen. Es sind keine Lebewesen an Bord. Der Bordcomputer sagt, er habe auch keine Kontrolle über alle Abteilungen des Schiffes. Von da an wird die Spannung allmählich erhöht. Es ist ein Buch, das Sie auf einmal lesen. Spannend. Die Chance, dass sie dieses Schiff treffen würden, ist auch im Zusammenhang mit der Geschichte praktisch gleich Null. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Problemen (ich werde sie nicht sagen), die mir typisch „Peterson“ erscheinen. Etwas bizarr und weit hergeholt,über dem Rande der Geschichte aus. Das ist bedauerlich.

Großsteingrab: 3A Dreihauser Steine

Alle Wand- und Decksteine der hiesigen Anlage sind vor Ort geblıeben, dıe Wandsteine sind zum Teil sogar in entstehungszeitlicher Lage positioniert. Hingegen sind die elf Decksteine im Laufe der letzten Jahrtausende in die Kammer verrutscht. Mit den flachen, rund 1 cm tiefen Einkerbungen zählen die Driehauser Steine zu den so genannten Näpfchen- oder Schälchensteinen, die sich vielerorts in Europa nachweisen lassen. Anders als die Sprenglöcher, die vielen Großsteingräbern im 19. Jahrhundert wurden, haben die Schälchen kultische bedeutung und sind mit ihrer Entstehungszeit in der späteren Jungstein- oder Bronzezeit beinahe so alt wie die
Megalithanlagen selbst.

 

 

 

 

 

Thorgal 7: Het Sterrenkind – Grzegorz Rosiński

Het sterrenkind (Thorgal, #7)Het sterrenkind by Grzegorz Rosiński
My rating: 4 of 5 stars

Dit had eigenlijk deel 1 moeten zijn. Het is een mooie combinatie van geschiedenis, mythologie, sprookjes en science fiction. De tekeningen zijn mooi en de verhalen zijn ook niet verkeerd. In dit deel wordt duidelijk waar Thorgal eigenlijk vandaan komt. Dat is belangrijk om de latere delen te begrijpen.

Dies hätte eigentlich Teil 1 sein sollen. Es ist eine schöne Kombination aus Geschichte, Mythologie, Märchen und Science-Fiction. Die Zeichnungen sind wunderschön und die Geschichten sind OK. In diesem Teil wird deutlich, woher Thorgal eigentlich kommt. Das ist wichtig, um die späteren Teile zu verstehen.

View all my reviews

The Shadow of the Torturer – Gene Wolfe

The Shadow of the Torturer (The Book of the New Sun #1)The Shadow of the Torturer by Gene Wolfe
My rating: 4 of 5 stars

Ich habe die ganze Serie vor langer Zeit gelesen. Ich erinnere mich nur wenige Details. Deshalb habe ich wieder angefangen. Und tatsächlich habe ich viel vergessen. Das Buch, ursprünglich eine Serie von vier, spielt mindestens eine Million Jahre in der Zukunft. Die Welt ist alt, du kannst keine Schaufel in den Boden legen oder etwas kommt mit nach oben. Die Sonne ist rot geworden und gibt weniger Wärme ab. Es gibt immer noch Menschen, aber manche Leute sehen komisch aus. Pferde sehen aus wie andere Tiere und Dinge. Es gibt gentechnisch veränderte Lebensformen, außerirdische Lebensformen. Die Kultur ist die des Verfalls. Menschen leben in und mit Relikten aus der fernen Vergangenheit. Viel von dieser Vergangenheit ist ein Mythos. Es werden einige Techniken verwendet, die wir uns nicht vorstellen können, die aber hier als normal oder sogar als alt gelten.
Der Protagonist ist Severian, er ist ein „Folterer“, ein ehrwürdiges Beruf mit einer alten Gilde. Aus Gründen, die ich nicht verraten werde, muss er die Stadt Nessus verlassen und in eine entfernte, viel kleinere Stadt reisen. Nessus ist immens. Die Stadtmauer ist sehr groß, mit einer Reihe von riesige Toren. Die Mauer und die Tore sind so groß, dass es im ganzen Universum wahrscheinlich nicht so etwas gibt.
Der Stil des Buches ist eine bewusst archaische: Ich habe es auf Englisch gelesen, es gibt viele alt englische Wörter, viele Namen sind in der Regel Latein und Griechisch, aber es gibt auch viele Konzepte aus der Mythologie ùberall aus den (zeitgenössisch) Welt. Darüber hinaus gibt es regelmäßige Wörter, die mann nur über eine Million Jahre verwendet. Severian ist ein Denker. Seine Gedanken fließ oft uberall hin.
Ich beabsichtige, alle fünf Bücher zu lesen. Alle fünf ja, nach langer Zeit ist ein Teil gekommen.

View all my reviews

Das Programm – V.S. Gerling

Das ProgrammDas Programm by V.S. Gerling

My rating: 4 of 5 stars

Normalerweise lese ich keine Krimis. Letzteres ist schon Jahre her und ich war nicht glücklich darüber. Aber ich mochte dieses Buch wirklich. Spannende Geschichte, faszinierendes Thema. Die Hauptfigur ist nur ein bisschen zu Witzig. Aber sehr empfehlenswert.

View all my reviews